Volltextsuche

OECN

Seiteninhalt

Das Ost-Europa Centrum Niedersachsen

PARTNERSCHAFT IM OST-WEST-DIALOG

Schwerter zu Pflugscharn – was bisher getrennt hat, fügt nunmehr zusammen. Ein 150 Jahre altes Militärgebäude, in der Mitte der Residenzstadt Celle, in der Region Hannover gelegen, dient seit Mai 1998 der Völkerverständigung zwischen Ost und West.

Von der Europäischen Gemeinschaft als beispielhaftes Konversionsprojekt finanziell gefördert und mit einem Kostenaufwand von rund 2 Mio. DM zu einem modernen Businesszentrum umgestaltet, baut das Ost-Europa-Centrum Niedersachsen in Celle - OECN - neue Brücken zwischen Deutschland und seinen Nachbarn in Russland, Weißrussland, der Ukraine und den anderen Staaten der GUS.

Für Repräsentanzen der Oblaste und anderen Subjekte der RF und der GUS-Staaten ist das OECN der direkte Zugang zu Behörden, Institutionen und Firmen in Deutschland. Unter einem gemeinsamen Dach bietet das OECN außerdem den im Handelsaustausch der Länder tätigen Firmen aus Ost und West Heimstatt und strategische Basis für ihre vielfältigen Geschäftsaktivitäten.

Eigentümer und Träger des Centrums ist die Stadt Celle, die das Ost-Europa-Centrum Niedersachsen im Rahmen einer Interessengemeinschaft gemeinsam mit der Deutschen Management Akademie Niedersachsen gGmbH und der Fa. OET Goldex GmbH betreibt.

Kooperationspartner sind das Land Niedersachsen sowie die Industrie- und Handelskammer Lüneburg/Wolfsburg.

Es bestehen gute Kontakte zu den Botschaften der Russischen Föderation und der Ukraine in Berlin sowie zu den Generalkonsulaten der RF sowie der Volksrepublik China in Hamburg.